Das Spiel

Eine Unterwasserrugby-Mannschaft besteht aus max. 12 Spielern. davon spielen 6 Männer (oder Frauen) ständig im Wasser, die restlichen bis zu 6 Mitspieler sind auf der Auswechselbank am Beckenrand. Bei fliegendem Wechsel tauschen sich die Spieler ständig aus und können auf der Wechselbank Luft tanken.

Die Maße des Spielfeldes ergeben sich aus den unterschiedlichen Maßen der Hallenbäder. Gespielt wird auf Metallkörbe in der Größe eines Basketballkorbes, die auf dem Beckengrund (in 3,50m bis 5m Tiefe) an den Stirnseiten des Spielfeldes aufgestellt sind. Der Ball ist aus Plastik und mit einer Salzwasserlösung gefüllt, so dass er durch den Dichteunterschied sinkt. Gespielt werden 2 x 15 min; in Spielpausen (Foul, Tor, etc.) wird die Zeit angehalten.

Unterwasserrugby ist ein schnelles und technisch anspruchsvolles Spiel, das nicht nur von Kraft und Kondition eines Spielers entschieden wird, sondern vor allem auch von seinem Spielverständnis und des“blinden Zusammenspiel“ der Spieler untereinander. Da Zurufen unter Wasser nicht möglich ist, ist die einzige Kommunikationsmöglichkeit das Klopfen mit den Händen.

Möchten Sie Unterwasserrugby mal ausprobieren, dann wenden Sie sich doch an einen Tauchclub in Ihrer Nähe oder schauen Sie sich die „Underwaterrugby Club – World-Map“ auf uwr1.de an, wo der nächste Verein in Ihrer Nähe ist.